Das Little Black Fish Collective (LBFC) beschäftigt sich mit der Sichtbarmachung von Themen, die außerhalb der gesellschaftlichen Wahrnehmung einsetzen. Migration als stetiger Wandel einer modernen Gesellschaft und Einflüsse der Einwanderung auf unser Leben – also autochthone, migrantische und postmigrantische Biographien sind der Schwerpunkt unseres kreativen Schaffens. Wir möchten den Dialog innerhalb einer, sowie zwischen den verschiedenen Kunstdisziplinen fördern.
Dabei arbeiten wir interdisziplinär (bzw. multidisziplinär) mit Produktionen in den Bereichen Theater, Film, Literatur, Musik, bildende Kunst und neue Medien sowie interkulturell, in dem wir die Wechselwirkungen der verschiedenen Kulturen und Traditionen, die nebeneinander und einander gegenüber gestellt werden, um die Ambivalenz
Ist die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ eine Utopie? In der Woche vom 10.12. – 16.12.2018 findet in den Uferstudios Wedding das Theaterfestival YOUTOPIA statt. Das Little Black Fish Collective (LBFC) widmet sich anlässlich ihres 70. Jahrestags der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“. In nahezu jedem Kopf ist das Wort „Menschenrechte“ zu Hause. Gleich neben dem Wissen, dass es um deren Einhaltung auf der ganzen Welt schlecht bestellt ist. Anlass für uns, eine Programm zu zeigen, welches Inhalte der Erklärung aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Ein Blick in die Menschenrechte, ihr Verständnis und ihre Umsetzung lohnt immer.
Neben Eigenproduktionen des LBFC sind Gastspiele sowie Konzerte und Filme, Teil des Programms. Am letzten Festivaltag ziehen wir zum krönenden Abschluss